• 📞 036762-493944
  • 💌 info@nakurapie.de
  • 🚕 Versandkostenfrei ab 111€ in Deutschland
  • 📦 Wir verwenden recyceltes Altpapier
  • 🎀 Es ist wichtig sich an die Selbstpflege zu erinnern!
  • 📞 036762-493944
  • 💌 info@nakurapie.de
  • 🚕 Versandkostenfrei ab 111€ in Deutschland
  • 📦 Wir verwenden recyceltes Altpapier
  • 🎀 Es ist wichtig sich an die Selbstpflege zu erinnern!

PANACEO Basic Detox Pure, 100% reine Natur, 400g Pulver, Premium Zeolith

59,80 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

BASIC DETOX PURE 100 % reine Natur

In seinen Vorträgen beschreibt Florian Sauer aus seinen Erfahrungen zu seiner Anwendung seinen Klienten folgendes.


Die Vulkan-Kur von PANACEO
Die Einnahme von PANACEO ist eine wirkungsvolle und natürliche Methode zur Aufrechterhaltung der Darmgesundheit. Das darin enthaltene Vulkanmineral Zeolith bindet wie ein mineralischer Schwamm die Schadstoffe Blei, Chrom, Arsen, Cadmium und Nickel sowie Ammonium selektiv im Darm, leitet diese über den Stuhl aus und entlastet so die körpereigenen Entgiftungsorgane wie Nieren und die Leber.
Darm­entgiftung ganz natürlich.

Die Vulkan-Kur zur Darm-Entgiftung. Ihr Körper wird vor Giftstoffen geschützt, die Barriere der Darmwand gestärkt, Leber und andere Entgiftungsorgane entlastet.


ZEOLITH Ein einzigartiger Naturschatz

Vor Abermillionen Jahren brachen überall auf der Welt regelmäßig die Vulkane aus. Befanden sie sich in der Nähe des Meeres, floss das rot-glühende Magma auch ins Meer. Ein wahres Naturereignis: Laut zischend verband sich die flüssige Lava-Erde mit dem salzigen Wasser und sank zum Meeresboden. Bei der chemischen Verbindung der zwei Naturelemente bildete sich eine mikroporöse Gesteinsart mit unzähligen winzigen Gaseinschlüssen, kurz Zeolith genannt. „Zeo“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet „sieden“ und „lith“ heißt Stein. Zeolithe sind quasi gekochte Steine.


Die Entdeckung des Vulkanminerals Zeolith

Überall auf der Erde prägt dieses Tuffgestein bis heute Landschaften. Ob in Griechenland, Nordsibirien oder auf der Vulkaninsel Teneriffa, ob in Anatolien oder Australien, in Nord- oder Südamerika – rund um den Globus gibt es riesige Zeolith-Vorkommen. Vor relativ kurzer Zeit wurde es von der Medizinforschung entdeckt. Vor allem wegen einer Eigenschaft ist es für die Humanmedizin von besonderem Interesse. Die Mineralien können sehr effektiv bestimmte Stoffe, wie zum Beispiel Schwermetalle oder auch körpereigene Giftstoffe binden. Somit bietet eine geeignete Auswahl eines solchen Vulkangesteins Menschen die Chance, sich effektiv vor Umweltbelastungen zu schützen.

Seit der schwedische Mineraloge Baron Axel A. F. Cronstedt das Naturmineral 1756 entdeckte und ihm den Namen „Zeolith“ gab, wurden 60 natürliche Zeolith-Varianten entdeckt. Keines gleicht dem anderen. So gibt es etwa kristalline, schuppige und phasenartige Zeolithe.


Das vielseitige Zeolith: Immer und überall im Einsatz

Die Industrie hat Zeolith schnell als vielseitig verwendbares Material entdeckt. Je nachdem, welche Eigenschaften das Mineral hat, wird es für unterschiedlichste Zwecke genutzt und eingesetzt. Ob in der Landwirtschaft als mineralienreicher Bodenverbesserer oder zur Herstellung von Leichtbeton oder Papier – in den verschiedensten Bereichen leistet Zeolith gute Dienste. Voll zum Tragen kommen seine positiven Eigenschaften im Umweltschutz. So hilft es tagtäglich Abluft – etwa im Katalysator – zu reinigen oder Wasser aufzubereiten. Seine einzigartige Fähigkeit, Giftstoffe zu binden, bewies es auch nach dem Reaktorunfall 1986 in Tschernobyl oder der Fukushima-Katastrophe 2011.

Da Zeolithe so vielseitig einsetzbar sind, kann es nicht verwundern, dass Unternehmen begannen, den begehrten Rohstoff künstlich zu produzieren. Mehr als 100 verschiedene synthetische Zeolithe sind je nach Zusammensetzung und Eigenschaft für die verschiedensten Aufgaben im Einsatz.


Wie läuft die Entgiftung ab?

Die Eigenschaft von Zeolith, Giftstoffe an sich zu binden, weckte auch das Interesse der Medizinforschung. Neben einer effektiven und im Idealfall ausschließlichen Bindung bestimmter Schadstoffe muss ein Zeolith für die medizinische Anwendung jedoch noch weitere Eigenschaften mitbringen. Er muss unter den Bedingungen im menschlichen Körper vollkommen sicher in der Anwendung sein. Nur das kristalline Zeolith Klinoptilolith verbindet die Anforderungen an Wirkung und Sicherheit. Es bindet spezifisch Ammonium und eine Auswahl bestimmter Schwermetalle wie Blei und Arsen. Zu verdanken ist diese biophysikalische Wirkkraft zum einen der speziellen chemischen Zusammensetzung der Gitter, zum anderen seiner besonderen Struktur. Zwischen dem wabenförmig aufgebauten kristallinen Gerüst befinden sich unzählige Löcher und Kanäle. Wie von einem leistungsstarken Staubsauger werden die Schadstoff-Ionen in diese Hohlräume hineingezogen. Im Gegenzug müssen dafür die Mineralstoffe, die in den Hohlräumen bereits lagern, weichen. Dieser Effekt des Ionenaustauschs tritt aber nur bei einer kleinen Auswahl an Ionen auf, die in besonderer Form mit dem Zeolith wechselwirken. Nur diese können die bereits gebundenen Mineralien verdrängen. Somit werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Zum einen wird der Darm von Schadstoffen befreit. Zum anderen erhält der Organismus im Tausch hierfür Mineralstoffe und Spurenelemente zur Verfügung gestellt.


Sehr verschieden: Zeolith, Bentonit und Heilerde

Das Vulkanmineral Zeolith Klinoptilolith hat aufgrund dieser biophysikalischen Eigenschaften eine stark entgiftende Wirkung und hebt sich damit von anderen natürlichen Mitteln der Darmentgiftung ab. Die Vulkanerde Bentonit und die Heilerde haben jeweils eine andere Struktur. Bentonit besteht aus verschiedenen Mineralien wie Feldspat, Glimmer und Quarz. Hauptbestandteil ist das Schichtsilikat Montmorillonit, ein Tonmaterial. Im Unterschied zum Vulkanmineral Zeolith, das eine kristalline Gerüststruktur besitzt, ist die Vulkanerde Bentonit schichtartig aufgebaut. Auch Heilerde ist anders zusammengesetzt und aufgebaut als PMA-Zeolith. Das mineralische Pulver, das aus Lehm-, Ton- oder Moor-Erde gewonnen wird, besteht größtenteils aus Aluminosilikaten und enthält je nach Abbaugebiet verschiedene Mineralien. Bislang wurde weder die entgiftende Wirkung von Bentonit noch von Heilerde durch Studien belegt. Bentonit lagert in seine Schichten Flüssigkeiten ein, vergrößert dadurch das Stuhlvolumen und kann die Verdauung anregen. Einen Nachweis für eine selektiv entgiftende Wirkung im Menschen gibt es nicht. Ein solcher Nachweis existiert auch für Heilerde nicht, bei der die genaue Wirkweise bis heute nicht vollständig aufgeklärt ist. Sicher ist, dass die Mineralstoffmischung in Heilerde, wesentlich vielfältiger zusammengesetzt als in Bentonit und Zeolith und Heilerden viel stärker noch Mineralstoffe an den Körper abgeben als die beiden Vulkanminerale.


Die Wirkung von PMA-Zeolith

Strahlenbelastete Pilze, Blei in Feldsalat, Chrom im Trinkwasser, Antibiotika im Fleisch, Schimmelpilze in Nüssen, Pestizide im Fisch – die Liste mit Schadstoffen, die sich als Verunreinigungen in Lebensmittel verbergen (ablagern), ist lang.

Das Vulkanmineral Zeolith von PANACEO besitzt die Eigenschaft, die Schwermetalle Blei, Arsen, Cadmium, Chrom und Nickel an sich zu binden. In einer wissenschaftlich durchgeführten Goldstandard-Studie wurde gezeigt, dass PANACEO die Darmwand nicht nur vor Angriffen durch Schwermetalle und vor dem körpereigenen Giftstoff Ammonium schützt, sondern auch die Regeneration der Darmwand unterstützt.


Zeolith – wirksamer Schutz vor Darmerkrankungen

Wird die Darmwand dauerhaft strapaziert, beispielsweise weil wir gestresst sind, uns ungesund ernähren oder zu viel Alkohol trinken, kann der Darm an seine Belastungsgrenze stoßen. Die Folge: Die Darmbarriere wird durchlässiger. Medizinisch korrekt wird dies als Leaky-Gut bezeichnet.

Diese Störung der Darmwand-Funktion begünstigt ein Bündel an Beschwerden, die von Nahrungsmittelintoleranzen, Reizdarmsyndrom über entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa bis zur nichtalkoholischen Fettleber reichen.

Da das Natur-Medizinprodukt PMA-Zeolith Schadstoffe im Körper nachweislich bindet und die Regeneration einer zu durchlässigen Darmwand unterstützt, kann sich dessen regelmäßige Einnahme positiv auf die genannten Folge-Leiden wie das Reizdarm-Syndrom oder Morbus Crohn auswirken. Dass es die Darmwand-Barriere, den Schutzwall unserer Gesundheit, stärkt, konnte die 2015 publizierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte klinische Goldstandard-Studie der Universität Graz beweisen.


PMA-Zeolith unterstützt die Darmschleimhaut

Eine gesunde Darmschleimhaut erfüllt zwei wichtige Aufgaben: Zum einen lässt sie die für unser Überleben so wichtigen Nährstoffe passieren. Deshalb ist ein gewisser Grad an Durchlässigkeit völlig normal und auch erwünscht. Zum anderen hindert sie als Barriere schädliche Substanzen daran, in das Körperinnere einzudringen. Eine intakte Darmschleimhaut ist aber noch aus einem anderen Grunde für unsere Körperabwehr wichtig. Wussten Sie, dass in der Darmwand der überwiegende Teil der Immunzellen unseres Körpers beheimatet ist? Das im Darm beheimatete Immunsystem überprüft die aus der Nahrung aufgenommenen Stoffe. Während es die nützlichen und harmlosen Stoffe passieren lässt, werden die schädlichen Substanzen bekämpft. Ist die Darmwand zu durchlässig und gelangen vermehrt schädliche Stoffe in den Blutkreislauf, ist das Immunsystem alarmiert und bildet vermehrt Antikörper. Dies kann das Immunsystem schwächen. Schlimmstenfalls reagiert es überaktiv und beginnt, körpereigenes Gewebe anzugreifen. Es können Allergien und andere Autoimmunerkrankungen entstehen.


Effektiv entgiften – den Darm schützen

Speziell wenn wir körperlich und seelisch belastet sind, ist es wichtig, auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse zu achten. Aber oft genügt das nicht. Mit der Wahl und dem Verzehr von Bioprodukten können wir die Schadstoff-Belastung zwar in Grenzen halten – völlig ausschließen lässt sich diese jedoch nicht. Mit der Einnahme von PMA-Zeolith können Sie Ihre Darmwand wirksam schützen und die für das Immunsystem wichtige Darmschleimhaut stärken.


Schadstoffe gegen Mineralien im Ionenaustausch

Der einzigartige Gesundheitseffekt von PMA-Zeolith beruht auf einem einfachen physikalischen Mechanismus: dem Austausch von Ionen.

Das Natur-Medizinprodukt PANACEO ist mit einer Vielzahl an Mineralien (Magnesium, Kalzium, und Kalium) beladen. Es gehört zu den herausragenden Besonderheiten von PMA-Zeolith, dass er diese vorbeladenen Ionen im Körper gegen bestimmte Schadstoffe austauschen kann. Ganz entscheidend dabei für die Sicherheit des zertifizierten Medizinprodukts: PMA-Zeolith bindet selektiv nur eine Reihe an Schadstoffen und gibt im Tausch hierfür wichtige Mineralstoffe ab.


Ein gut geregelter Tauschhandel

In einem anerkannten Magen-Darm-Modell konnte gezeigt werden, dass PMA-Zeolith gezielt (selektiv) die Schwermetalle Blei, Arsen, Cadmium, Chrom und Nickel sowie das schädliche Stoffwechselprodukt Ammonium an sich bindet. Andere Mineralstoffe oder auch Spurenelemente werden nicht gebunden. Warum dies so ist, liegt an verschiedensten physikalischen Eigenschaften und Wechselwirkungen zwischen Zeolith und den betreffenden Ionen. Tatsächlich ist diese Besonderheit mit ein Grund, warum von über 200 bekannten Zeolithen nur ein einziger in der medizinischen Anwendung ist: Klinoptilolith, der von PANACEO mit einer einzigartigen Technologie zum PMA-Zeolith weiterverarbeitet wird. Vielfältige Untersuchungen belegen für PMA-Zeolith von PANACEO, dass unter den Bedingungen in unserem Körper nur die erwähnte Auswahl an schädlichen und keine anderen, wichtige Ionen gebunden werden.

PMA-Zeolith entlastet daher die Entgiftungsorgane durch die Bindung umweltbedingter Schadstoffe im Verdauungstrakt, regeneriert und stärkt die Funktion der Darmwand. Damit unterstützt PANACEO auch indirekt die Abwehrkräfte des Darms.


Gibt es Neben- oder Wechselwirkungen von Zeolith?

Die Einnahme von PMA-Zeolith ist nachweislich sehr gut verträglich. In über 15 Jahren Markterfahrung mit mehr als 2,5 Mio. in Verkehr gebrachten Produkten ist gelegentliche Obstipation die einzige bislang bekannte Nebenwirkung von PANACEO. Für Menschen, die zu Verstopfung neigen, ist es daher ratsam, ausreichend viel Flüssigkeit zu trinken und anfangs die Dosis gegebenenfalls zu reduzieren.

Bitte nehmen Sie vor der Einnahme medizinische Rücksprache, wenn Sie schwanger sind oder stillen, Antirheumatika einnehmen oder sich in chemo- oder strahlentherapeutischer Behandlung befinden. Da PMA-Zeolith die körpereigenen Abwehrkräfte erhöht, sollte dies im Rahmen der Behandlung berücksichtigt werden.


Anwendungsempfehlung:

8-Wochen-Kur als Pulver zum Einrühren in Wasser
Der Darm als Zentrum des Immunsystems ist ein wichtiger Faktor für die Gesundheit. Wenn Darmprobleme, Antriebslosigkeit oder häufige Infektanfälligkeit Sie plagen, kann ein durch Umweltgifte belasteter Magen-Darm-Trakt die Ursache dafür sein. PANACEO Basic Detox Pure befreit und schützt den Darm, denn es:

1) bindet umweltbedingte Schadstoffe (Schwermetalle*, Ammonium) im Magen-Darm-Trakt und scheidet sie aus
2) unterstützt die Regeneration einer geschädigten Darmwand und trägt so dazu bei, dass Schadstoffe nicht in die Blutbahn gelangen
3) schützt das körpereigene Immunsystem, entlastet Organe und verleiht neue Energie

PANACEO Basic Detox Pure ist ein reines Naturprodukt aus 100 % Zeolith (vulkanisches Gestein). Es ist als Kur (90 Tage) und auch zur dauerhaften Einnahme geeignet.

*Blei, Cadmium, Arsen, Chrom und Nickel


Anwendungsgebiete:

Zur Bindung von Schwermetallen* und Ammonium im Magen-Darm-Trakt. Stärkt die Darmwand-Barriere.
*Blei, Cadmium, Arsen, Chrom und Nickel


Anwendung: Zum Einnehmen


Dosierung:

Nehmen Sie 2 – 3 mal täglich je einen gestrichenen Portionslöffel zu den Mahlzeiten mit einem Glas Wasser (mind. 100 ml) ein.


Inhaltstoffe:

100g Pulver enthalten PMA-Zeolith 100g